RH #211Titelstory

THE HAUNTED

Es lebe die Anarchie!

Die Rückkehr ihres alten Sängers Peter Dolving haben THE HAUNTED genutzt, um ihrem Thrash-Sound ein paar Frischfleischelemente zu verpassen, mit denen ein gesanglicher Wutköter wie Marco Aro sicherlich Probleme bekommen hätte. Denn dass Peter Dolving der variablere Frontmann ist, dürfte ebenso klar sein wie die Tatsache, dass die Göteborger mit ihrer vierten Langrille „Revolver“ Slayer mal wieder kräftig in den Arsch treten. Gitarrist Anders Björler und Stehaufmännchen Peter Dolving standen Rede und Antwort.

Peter, wie und wann hast du erfahren, dass Marco THE HAUNTED verlassen hat?

 

Peter: »Als mich Jensen (g. - ps) anrief und es mir erzählte. Das war letztes Jahr im Oktober.«

 

Wie war deine erste Reaktion?

 

Peter: »Zugegeben, ich habe mich tierisch gefreut. Einen Tag zuvor hatte ich mit dem Manager von THE HAUNTED über eine mögliche Rückkehr gesprochen, und er hat sich meine Sicht der Dinge angehört, wie ich zur Band stehe und so weiter. Ich habe betont, dass ich liebend gerne zurückkehren würde. Große Hoffnungen habe ich mir allerdings nicht gemacht.«

 

Was hast du in der Zeit nach deinem Ausstieg bei THE HAUNTED getrieben? Wie sah dein Alltag aus?

 

Peter: »Einer der vielen Gründe für meinen damaligen Ausstieg war, dass ich die Schnauze von allem und jedem gestrichen voll hatte. Es war die schwerste Entscheidung meines Lebens, THE HAUNTED zu verlassen, aber ich musste es tun, weil ich mich sonst umgebracht hätte - ehrlich! Da stand ich nun, hatte absolut kein...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.