RH #205Interview

BEATSTEAKS

Krumm auf´m Klo

Nachdem die aktuelle CD „Smacksmash“ auf Platz elf in die deutschen Charts eingestiegen ist, zeichnete sich bereits ab, dass die anstehende Headlinertour der Berliner ebenfalls ein voller Erfolg werden würde. Basser Thorsten erzählte vor der ausverkauften Show in Bielefeld gut gelaunt von den Entwicklungen der letzten Monate.

Während ein Großteil der Szene den Wechsel der Jungs von Epitaph zu einem Majorlabel aufgeregt verfolgte und auch den hohen Charteinstieg erstaunt zur Kenntnis nahm, blieb man im Lager der Beatbuletten eher gelassen:

»Interesse von großen Firmen war eigentlich schon immer da, aber bei den ersten beiden Platten waren wir mit der Arbeit unserer Label sehr zufrieden. Bei der neuen Scheibe kam uns aber zum ersten Mal der Gedanke, dass eine intensivere Labelarbeit Sinn machen würde. Hamburg (Sitz der aktuellen Company WEA - Red.) liegt ja auch viel näher an Berlin als Amsterdam, und die Kommunikation in der eigenen Sprache erleichtert kurzfristige Absprachen ungemein. Die Leute bei der WEA haben auch ziemlich schnell begriffen, dass wir jeden Scheiß absegnen wollen; deshalb gab es auch nie wirkliche Probleme. Es dauerte eine Weile, bis wir uns von dem Rummel um den Charteinstieg haben anstecken lassen, und auch jetzt sehen wir das alles eher nüchtern.«

Den oft zitierten Vergleich der eigenen Videos mit denen der Hives schmettert Thorsten gleich ab:

»Der Vergleich hinkt ein bisschen. Natürlich erweckt die Schwarzweiß-Gestaltung erst mal den Eindruck, aber...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen