RH #204Interview

JADED HEART

Chauffeur gesucht!

Regelrecht süchtig macht das neueste JADED HEART-Werk „Trust“ und sollte der Band endlich den verdienten Erfolg bescheren. Ob Sänger Michael Bormann schon weiß, was er mit den zu erwartenden Millionen auf seinem Konto anstellen wird, verrät er uns während einer kurzen Unterbrechung der Tourvorbereitungen.

»Wir müssen ein paar Tage aussetzen, weil sich Barish (Kepic, g. - jr) eine Sehnenscheidenentzündung zugezogen hat. Wir freuen uns tierisch auf die Tour, denn abgesehen von einigen Gigs zwischendurch haben wir seit drei Jahren nicht mehr live gespielt. Außerdem wird das unsere erste Headlinertour, so dass wir sicherlich noch zehnmal mehr Spaß haben werden als sonst.«

Mit dem Vorgänger „The Journey Will Never End“ warst du sehr unzufrieden, bei „Trust“ scheint ihr dagegen alles richtig gemacht zu haben.

»Ich höre mir unsere letzte CD nach wie vor nie an, weil ich den Sound nicht mag. Außerdem war nach elf Jahren die Luft aus der Band raus. Wir konnten uns damals keine gemeinsame, teure Studiozeit leisten, so dass jeder einzeln aufnehmen musste, wie es gerade zeitlich passte. Dadurch fehlte die Spielfreude. Irgendwie hat da nichts gepasst. Auch wenn ein paar geile Sachen auf der Scheibe sind, finde ich sie eher schlecht. Für „Trust“ haben wir uns eine komplette Woche, Tag und Nacht, in meinem Studio verschanzt. Das war dann auch mit Partymachen verbunden und richtig geil.«

Die Produktion lag dieses Mal in deinen Händen und ist so gut gelungen, als ob du nie etwas anderes...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen