RH #204Interview

DARK AT DAWN

Saufen im Schulbus

DARK AT DAWN aus Osterode am Harz haben das, was Torwart-Titan Oliver Kahn vor einiger Zeit vehement von seinen Mannschaftskameraden forderte: Eier. Und zwar in Form eines Frontmanns, der sich mit seiner tiefen Stimme wohltuend von den zahllosen fürchterlichen Heulbojen des Power-Metal-Gewerbes abhebt. Schlagzeuger Torsten Sauerbrey alias Sauer gab Auskunft über die vorzügliche aktuelle CD „Of Decay And Desire“, diverse Inspirationsquellen, die Vorzüge von Schulbussen und vieles mehr.

Sauer, du hast auf der neuen Scheibe Schlagzeug, Gitarre und Keyboards gespielt und das Ganze auch noch produziert. Wie kommt´s?

 

»Klampfe habe ich mir vor ewig langer Zeit mal selber beigebracht. Von daher war klar, dass ich den Job übernehme, da wir keine festen Gitarristen haben. Keyboards kann ich nicht wirklich spielen. Da habe ich mit dem Computer so einiges hingebogen. Und das mit den Aufnahmen haben wir schon vor der neuen Platte so gehandhabt, weil ich ein eigenes Studio habe. Da kann man machen, was man will, ohne ständig auf die Uhr gucken zu müssen.«

 

Seid ihr überhaupt auf der Suche nach zwei festen Gitarristen?

 

»Eigentlich nicht. Im Moment sind unsere beiden ehemaligen Klampfer, die auf den ersten zwei Platten mitgespielt haben, live dabei. Da der eine gerade seinen Doktor in Jura macht und der andere als Vermögensberater selbstständig tätig ist, haben die Jungs jetzt wieder ein bisschen Zeit.«

 

Stimmt es, dass ihr die letzte CD „First Beams Of Light“, die ausnahmslos neu...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen