RH #202Schwatzkasten

GODSMACK

SULLY ERNA (Godsmack)

Auf der Bühne macht Godsmack-Frontmann SULLY ERNA gerne einen auf dicke Hose, aber privat zieht der Rocker mit dem Italo-Charme Spielnachmittage mit seiner Tochter wilden Groupie-Orgien vor. Die Kleine ist der beste Beweis, dass man es auch trotz verpatzter Dates, lebensgefährlicher Drogenpartys und Aufklärung per Flimmerkiste zu Vaterfreuden bringen kann.

Wo wurdest du geboren, und wie bist du aufgewachsen?

»Ich bin in einer kleinen Stadt 20 Minuten nördlich von Boston unter sehr ärmlichen Bedingungen aufgewachsen. Die Gegend, in der ich wohnte, war sehr kriminell, und es gab viele Gangs. Überleben konnte ich nur deshalb, weil ich mir selbst die rauen Regeln der Straße aneignete. Mit dem Schlagzeugspielen habe ich schon im Alter von drei Jahren begonnen, und als Teenager stieg ich endlich bei einigen Bands ein. Als ich 18 war, hatte meine Mutter die Nase von der üblen Nachbarschaft voll und zog mit mir nach North Carolina. Viele meiner alten Freunde starben oder endeten im Knast, und es sah lange Zeit so aus, als würde es mir nicht anders ergehen. Glücklicherweise entdeckte ich meine Leidenschaft für die Musik. Sie rettete mich vor diesem Schicksal.«

 

Warst du in der Schule ein Frauenschwarm oder eher der Typ, der keine Freundin abbekommt?

»Mit den Girls lief es eigentlich immer ganz gut. Ich war ziemlich wählerisch, wenn es darum ging, mit welchem Mädchen ich mich verabredete. Um die Mädels habe ich mir aber eigentlich nie große Sorgen gemacht. Ich habe nie begonnen, in...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.