RH #198Classic Albums

CARCASS

„Necroticism - Descanting The Insalubrious“ (1992)

Im Death-Metal-Paralleluniversum wurde am Dienstag, dem 11.2.1992, ein neues Zeitalter eingeläutet. Mit ihrem dritten Werk „Necroticism - Descanting The Insalubrious“ revolutionierten CARCASS quasi über Nacht ein komplettes Genre. Tödlich, krank und unsagbar heavy fraßen sich die Briten mit dieser Scheibe durch die Gehörgänge der Welt. Auch heute, mehr als eine Dekade später, steht das Album noch wie ein Fels in der Brandung. Unerreichbar, unfassbar, unergründlich. Bassist, Texter und Eitergurgler Jeff Walker blättert für euch im Poesiealbum.

CLASSIC ALBUMS

 

Die Story hinter dem Meilenstein

 

 

Keine Frage: Neben den Beatles dürfen sich CARCASS zu Recht als die bekanntesten Söhne Liverpools bezeichnen. In einem kleinen Vorort der englischen Küstenstadt hat es sich Jeff Walker gemütlich gemacht. Das Musikbusiness und alles, was er damit verbindet, ist zwar nicht völlig aus seinem Leben verschwunden, aber zumindest etwas nach hinten gedrängt worden.

»Ich verbringe seit einigen Jahren jede Menge Zeit damit, viel zu reisen. Nicht die exotischen Plätze dieser Welt interessieren mich, sondern gerade hier in England gibt es viel zu entdecken. Ich fühle mich sehr stark mit meiner Heimat verbunden.«

Die Stimme des kauzigen Briten klingt dabei auch im Normalzustand so kratzig, wie man dies von seinen Gesangsleistungen auf den CARCASS-Platten her gewohnt ist. Vom Dschungel-ähnlichen Liverpool-Akzent ganz zu schweigen. Aber CARCASS und Liverpool, diese Beziehung, diese Dualität,...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.