RH #186Interview

DEBRIS INC.

KINGS OF DOOM

Wenn Doom-Fans den Namen DEBRIS INC. hören, zucken sie ahnungslos mit den Schultern. Wenn sie allerdings erfahren, dass in dieser Band zwei der größten Doom-Legenden aller Zeiten, nämlich Dave Chandler (Saint Vitus) und Ron Holzner (Trouble), spielen, fallen sie andächtig auf die Knie und wälzen sich tagelang im Staub...

Zugegeben, der DEBRIS INC.-Auftritt in Wacken war noch nicht wirklich das Gelbe vom Ei - obwohl das um Ex-Trouble-Drummer Barry Stern verstärkte Duo immerhin den Vitus-Klassiker ´Born Too Late´ spielte. Der Rest des Materials klang aber ziemlich gewöhnungsbedürftig und überraschend punkig, was auch an der Tatsache gelegen haben könnte, dass DEBRIS INC. bisher kaum Live-Erfahrung vorzuweisen haben.

Aber egal. Viel wichtiger als dieser Auftritt in Wacken ist der Umstand, dass sich Doom-Papst Dave Chandler nach längerer Auszeit (das letzte Saint Vitus-Album „Die Healing“ erschien Anfang 1995) endlich wieder in der Szene zurückgemeldet hat. In der Zwischenzeit fristete er, wie er uns im Interview erklärt, eine Art Frührentner-Dasein: »Ich habe fast sieben Jahre lang so gut wie gar nichts gemacht und auch meine Gitarre kaum angerührt«, lacht Dave. »Wir wussten ja schon vor der Veröffentlichung von „Die Healing“, dass es unser letztes Album werden würde, und die anschließende Tour haben wir ja bekanntlich auch nicht durchgezogen. Nach den verschiedenen Sängerwechseln hatten wir zuviel an Popularität verloren, und als wir Scott Reagers dann für „Die Healing“...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen