RH #185Interview

SUBSTYLE

Pipi in den Augen

Mit ihrem Debüt „On The Rocks“ legten SUBSTYLE einen Start nach Maß hin und verwiesen in unserem letzten Leser-Poll Acts wie System Of A Down, Die Happy und Emil Bulls auf die Plätze. Das große Potenzial der Rheinländer blieb auch der Plattenindustrie nicht verborgen, so dass das großartige Zweitwerk „Out To Lunch“ nun bei einem Majorlabel erscheint.

»Eigentlich haben wir schon jetzt alles erreicht, was wir uns je mit der Band erträumt hatten«, konstatiert Gitarrist HeiWi erfreut (das Kürzel steht übrigens für Heinz-Wilhelm, aber so will er aus verständlichen Gründen nicht genannt werden). Neulich durften SUBSTYLE nämlich zwei Shows mit Motörhead spielen, die bei allen fünf Bandmitgliedern hoch im Kurs stehen und live stets mit einem ´Ace Of Spades´-Cover gewürdigt werden.

»Als ich erfuhr, dass wir mit Lemmy & Co. spielen werden, hatte ich vor Freude Pipi in den Augen«, gesteht der kumpelhafte Klampfer. »Kurz vor dem ersten Auftritt hab ich mir jedoch fast in die Hose gemacht - erst recht, als ein Roadie meinte, er wäre gespannt, wie wir ankommen, nachdem der letzte Support heftig beschmissen wurde. Da hatte ich nur noch eins: nackte Angst! Schließlich weiß man, dass Motörhead-Anhänger - ähnlich wie Slayer-Fans - sehr loyal sind und in der Regel nur ihre Helden sehen wollen. Zu unserer großen Freude wurden wir jedoch offen aufgenommen. Niemand bewarf uns, es gab keine blöden Zwischenrufe, nach jedem Song wurde höflich applaudiert, und im Foyer gab´s hinterher sogar etliche...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen