RH #180Interview

DIE HAPPY

Lustige Kannibalen

Mit ihrem letztjährigen Debüt „Supersonic Speed", das sich zwei Monate in den Charts hielt, und der gleichnamigen Hitsingle, die wochenlang an der Spitze der VIVA II-Zuschauergunst rangierte, feierten DIE HAPPY letztes Jahr einen fantastischen Einstand, an den die tourfreudigen Ulmer nun mit ihrem Zweitwerk „Beautiful Morning" anknüpfen wollen.

Entsprechend der großen Erwartungshaltung seitens Fans, Presse und Plattenfirma bereitete sich die Band sehr gewissenhaft vor und zog sich für die Kompositions- und Aufnahmesession nach Dänemark zurück.

»Wir hatten zuvor mehrere lange Touren mit zusammen knapp 150 Shows hinter uns. Dadurch waren wir einerseits zwar bestens eingespielt, brauchten andererseits aber dringend mal wieder etwas Ruhe, so dass wir es uns in einem abgelegenen Haus gemütlich machten«, begründet die ursprünglich aus Prag stammende Sängerin Marta diesen Schritt.

»Diese Abgeschiedenheit war zum konzentrierten Arbeiten ideal«, ergänzt Gitarrist Thorsten. »Zu Hause schauen nämlich ständig Freunde vorbei, was zwar schön ist, auf Dauer aber doch ziemlich ablenkt. Zudem waren die Räumlichkeiten ideal: Marta hatte sogar ein eigenes Zimmer, in dem sie mit ihrer englischen Gesangstrainerin Gundi in Ruhe an den Texten und Melodien feilen konnte, während wir an den Instrumentalversionen werkelten.«

In fünf Wochen entstanden so 15 Songs, die dann im PUK-Studio, wo bereits solch illustre Musiker wie Depeche Mode und Elton John aufgenommen haben, unter der bewährten...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen