RH #180Interview

TOOL

Von Disneyland zum Ozzfest

TOOL nehmen endgültig Abschied von ihrem lange gepflegten Image, ein arroganter, unnahbarer Haufen bierernster Musikgenies zu sein. Im Mai kommen die Kalifornier zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres nach Europa und präsentieren sich so bodenständig wie nie zuvor.

Basser Justin Chancellor ist die Freundlichkeit in Person. Entspannt und fast schon verdächtig oft kichernd erklärt er, warum seine Band nach vier Jahren Europapause nun schon zum zweiten Mal innerhalb von zwölf Monaten über den großen Teich jettet:

»Unser altes Label hatte wenig Vertrauen in uns, weshalb wir nie den nötigen Toursupport für Europa bekamen. Es hatte nichts damit zu tun, dass wir nicht bei euch spielen wollten - wir konnten es schlicht und ergreifend nicht. Jetzt wollen wir natürlich einiges nachholen.«

Ihr werdet neben Festival-Auftritten bei Rock am Ring/Rock im Park und den Ozzfest-Dates in Braunschweig, Nimwegen, Antwerpen, Donington, Katowitz und Prag auch einen Headliner-Gig in Berlin absolvieren. Was können wir von den Shows erwarten?

»Adam (Jones, Gitarrist und Chefdesigner von TOOL - d.Verf.) arbeitet mit einigen seiner Freunde an neuen Hintergrund-Videos. Darüber hinaus werden wir hoffentlich die Performance-Künstler mitbringen können, die bei unseren US-Shows mit auf der Bühne stehen. Wir wollen auf jeden Fall mehr und andere Elemente bieten als auf der letzten Tour. Auch die Setlist wird anders ausfallen, weil wir bei unserem letzten Deutschland-Abstecher erst die Hälfte der...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen