RH #178Interview

ANYONE

Beethoven auf Acid

Gruppen, die sich vor allem über ein schräges Outfit und Aufsehen erregende Aktionen definieren, spricht man die musikalische Substanz schnell ab. Doch so wie selbst in der „Bild“-Zeitung manchmal Wahres steht, gibt es auch Bands, die ungeachtet ihres abgefahrenen Images gute Songs schreiben können. Ein prima Beispiel dafür sind ANYONE, deren Mastermind Riz Story uns in seine verrückte Welt mit psychedelischen Drogentrips, künstlerischen Pornofilmen, ätherischen Dramen und 46 Stunden Dauer-Drumming entführt.

ANYONE kommen aus dem kalifornischen Orange County, das so verschiedene Bands wie Social Distortion, Rage Against The Machine, Korn, Fu Manchu, No Doubt, Blink-182, Orgy und Hed (Pe) hervorgebracht hat. Riz Story war von dieser enorm vielschichtigen Szene fasziniert und drehte deshalb eine Dokumentation namens „Togetherment“, die viel Staub aufwirbelte und immer noch bei diversen Film-Festivals gezeigt wird.

»Um ein möglichst komplettes Bild der Szene zu zeigen, habe ich neben allen relevanten Musikern auch bekannte Surfer, Filmemacher, Pornostars und Journalisten interviewt. Für den passenden Soundtrack spielte ich mit ANYONE in einem umdekorierten Lagerhaus bei einer Party eine Show. Den Mitschnitt namens „Live Acid“ haben wir in Eigenregie veröffentlicht und innerhalb eines Monats rund tausend Mal verkauft. Einige der Songs sind auch auf unserem offiziellen Debüt enthalten.«

Dessen Stil ist in der Schnittmenge von Jane´s Addiction und Saigon Kick angesiedelt und...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen