RH #173Interview

ANCIENT RITES

Metal im Kriegsgebiet

In Überlänge: Der Trip mit ANCIENT RITES nach Israel. Begleitet die Belgier bei ihrer nicht ganz ungefährlichen Reise in ein Land, das mehr als je zuvor im Rampenlicht der weltpolitischen Ereignisse steht.

ANCIENT RITES haben immer versucht, sich auf vernachlässigte und exotische Bereiche unseres Planeten zu konzentrieren. Seit unserer Gründung bekommen wir massenhaft Briefe aus Ländern wie Island, Malaysia, Russland, Venezuela, Südafrika oder von den Azoren. Wir finden es wichtig, dass die Menschen unabhängig von ihrer wirtschaftlichen Situation die Möglichkeit haben, unsere Musik zu hören. Deshalb haben wir es lokalen Plattenfirmen in Südamerika, Osteuropa und Asien erlaubt, unsere Alben zu veröffentlichen, obwohl uns klar ist, dass wir wahrscheinlich keine müde Mark von den Verkaufserlösen sehen werden. Außerdem supporten wir exotische Bands und Fans, denn in Ländern, die aus geographischen, ökonomischen, politischen oder religiösen Gründen isoliert sind, ist es verdammt schwer, als Metalhead durchs Leben zu gehen. Vor ein paar Jahren besuchte ich Freunde und Fans in Izmir und Istanbul, bekam von ihnen viele Tapes und CDs von türkischen Bands und verteilte diese an verschiedene europäische Magazine und Radiostationen. Dasselbe tat ich für griechische, portugiesische und südamerikanische Bands. Diese idealistische Einstellung ließ die Briefflut noch größer werden, verschaffte unserer Band einen höheren Status außerhalb von Europa und sicherte uns den Support von Ländern, die von anderen Acts zumeist ignoriert werden. ...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen