RH #170Interview

SHADOW GALLERY

Keine ruhige Minute

Mit „Legacy“ haben die Prog-Magier von SHADOW GALLERY ein weiteres Meisterwerk abgeliefert. Superbe Chöre, subtile Detailverliebtheit und grandiose Arrangements sind mittlerweile bewährte Trademarks der Band geworden, die sich nicht um die Fastfood-Hörgewohnheiten der MTVIVA-Generation kümmert und zwischendurch auch mal ein Stück wie ´First Light´ mit 34 Minuten Länge einstreut. Zum Interview stellten sich Keyboarder/Sänger/Gitarrist/Bassist/Soundeffects-Mann Gary Wehrkamp und Stimmakrobat Mike Baker.

Obwohl auf „Legacy“ keine durchgehende Geschichte erzählt wird, kann man die neue Scheibe doch im gewissen Sinne als Konzept-Album bezeichnen.

»Es ist keine Konzept-Scheibe in der Art von „Tyranny“ geworden, wo man eine richtige Story finden konnte. Trotzdem gibt es aber auch diesmal verschiedene Themen und Leitmotive, die übergreifend die einzelnen Songs verbinden«, erklärt der hörbar gut gelaunte Gary.

Mit ´Cliffhanger 2´ wurde ein alter Song vom „Carved In Stone“-Album weitergeführt.

»Wir wollten diese Story fortsetzen, weil sie wie ein richtiger Cliffhanger bei Fernseh-Serien nicht abgeschlossen war. Die Fans löcherten uns schon seit langem, dass wir das machen sollten. Vielleicht schafft es unser Bassist und Flötist Carl Cadden-James sogar, irgendwann einmal ein richtiges Ende für ´Cliffhanger´ zu schreiben. Aber wahrscheinlich werden noch weitere Fortsetzungen folgen«, mutmaßt Gary, während Mike ergänzt: »Auf dem nächsten Album kann man dann wohl Part drei, vier und...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen