RH #170Interview

APARTMENT 26

Angst vor Ozzys Frau

Die letzten Alben von Pitchshifter und Fear Factory waren gewiss nicht schlecht, aber die Strahlkraft der bahnbrechenden Vorgänger erreichten sie bei weitem nicht. Während die ehemaligen Innovatoren stehen bleiben, gehen APARTMENT 26 den eingeschlagenen Elektronik-Metal-Weg konsequent weiter und liefern mit „Hallucinating“ ein Debüt ab, das es mit Meilensteinen wie „www.pitchshifter.com“ und „Demanufacture“ aufnehmen kann.

Ungeachtet der heftigen, gitarrenlastigen Marschroute der Scheibe sorgt Sänger Biff mit Statements wie »Ich hoffe, wir können mehr Leute für Drum´n´Bass und Techno gewinnen!« für Verwirrung, zumal Techno im Sound der im Kern seit 1994 existierenden Band gar nicht auszumachen ist.

»Es war sicherlich nicht sehr klug, diese Äußerung von mir ins Info zu nehmen, weil sie für Außenstehende keinen Sinn macht«, gesteht der Frontmann und erklärt den Grund für die Konfusion: »Wir haben unser Debüt bereits im August ´99 aufgenommen, und in Amerika erschien es vor rund einem Jahr. Zur Zeit des Songwritings standen wir vor allem auf Bands wie Fear Factory, was man dem Album auch anhört. Inzwischen hat sich unser Geschmack jedoch deutlich verändert. Neben Björk, Depeche Mode und Tool läuft bei unserem Keyboarder A.C. und mir fast nur noch Techno, insbesondere Trance. Ich gehe auch gerne in Clubs zum Tanzen und mag daher Dance-Music im Allgemeinen. Unser neues Material trägt dem Rechnung und lässt das aktuelle Zitat von mir sinnvoller erscheinen, wenngleich wir die...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen