RH #168Lauschangriff

BACKYARD BABIES

Nur ein kurzer Song ist ein guter Song!

Gut Ding will Weile haben, schlecht Kind will Keile haben. So (oder so ähnlich) lautet ein altes Sprichwort. Ob das auch auf das lang erwartete neue Album der BACKYARD BABIES zutrifft, fand unser Postminister heraus, der die Band in Stockholm besuchte.

Eigentlich ist ja heute Frühlingsanfang. In Schweden herrschen aber auch im März Minusgrade wie bei uns im tiefsten Winter. Immerhin ist es im Proberaum der BACKYARD BABIES, wo die Listening-Session des „Total 13“-Nachfolgers stattfindet, muckelig warm. Die Jungs hängen relaxt in der Sitzecke des äußerst geräumigen Kellers herum, der mit einer Bar bestückt ist und mit knapp einer Million Tourpostern dekoriert wurde. Dazu kredenzen die Herren stilecht Dosenbier und Knabberzeug.

„Making Enemies Is Good“ wird nun endlich am 14. Mai europaweit erscheinen; die gleichnamige Single steht bereits ab dem 30. April in den Läden. Produziert wurde erneut von Tomas Skogsberg, der auch schon für den fetten Sound des Vorgängeralbums verantwortlich war.

Zumindest bei der Anzahl der Titel sind sich die Schweden treu geblieben. Auch auf dieser Scheibe werden wieder 13 Songs stehen, und zusätzlich hat man noch zwei Titel für Single-B-Seiten in der Hinterhand. Zwar gibt es bislang keine definitive Tracklist, und die Originalbänder sind noch beim Mastering, aber ich bekomme alle Songs in voller Länge und fertig abgemischt vorgespielt.

Das Ergebnis kann sich wahrlich hören lassen. Der Sound knallt wie gewohnt fett durch die Boxen, die Stücke...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

ARCH ENEMY + PARADISE LOST + SEPULTURA + GRAVEYARD + FARMER BOYS + THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA + ALESTORM + AMARANTHE + ANNISOKAY + ANY GIVEN DAY + u.v.m.15.08.2018
bis
18.08.2018
DinkelsbühlSUMMER BREEZETickets
 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen