RH #168Interview

KATATONIA

Traurige Vögel singen lieber nachts

Wie böse ist die Welt, wenn Musiker fröhliche Klänge hassen und unter Spaß bestenfalls blutiges Death-Geknüppel verstehen? Die beiden KATATONIA-Köpfe Anders Nyström und Jonas Renkse verzogen beim Plausch mit Bolz-Wüterich Hammermann keine Miene.

Entgegen meinen Erwartungen klingt euer neues Album "Last Fair Deal Gone Down" so, als sei die Welt doch nicht ganz so schlecht. Eure Musik ist etwas wärmer geworden, und im Gegensatz zum Vorgängeralbum "Tonights Decision" gibt´s sogar ein paar Sonnenstrahlen.

Jonas: »Ja, "Tonights Decision" war echt sehr düster, vielleicht sogar etwas zu düster. Das hat die Songs auf Dauer zu einseitig gemacht. Diesen Fehler wollten wir nicht wiederholen.«

Anders: »Warme Sounds und melodischere Songs waren unsere Vorgaben. Wobei die neue Platte auch alles andere als fröhlich ist.«

Ihr habt das Album selbst produziert...

Anders: »Wozu brauchen wir einen Producer, wenn wir selbst ausreichende Kenntnisse auf diesem Gebiet haben? Lediglich eine Studiohilfskraft war mit involviert. Leider haben wir nicht genügend Geld, um uns ein eigenes Studio einrichten zu können. Dann wären wir auf nichts mehr angewiesen.«

Jonas: »Unsere Arbeitsweise hat aber auch einen Nachteil. Wir konnten das Studio immer nur dann nutzen, wenn der Hausproduzent gerade keinen Auftrag hatte. So dauerten die Aufnahmen zu "Last Fair..." letztlich ein halbes Jahr.«

Ich stelle mir das schwierig vor, da ihr sicher laufend unter Hochspannung gestanden habt und stets das Gefühl...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen