RH #168Interview

BOB CATLEY

Man sieht sich vor Gericht

Auf seinem dritten Soloalbum „Middle Earth" outet sich der ehemalige Magnum-Sänger Bob Catley als eingefleischter Tolkien-Fan. Die Songs rund um die „Herr der Ringe"-Geschichten wurden dem britischen Barden erneut von Ten-Mastermind Gary Hughes auf den Leib geschrieben.

„Middle Earth" ist ein Konzeptalbum, frei nach J.R.R. Tolkiens Monumentalwerk.

Bob: »Ich wollte so eine Scheibe schon seit Jahren machen. Meine Liebe zu diesem brillanten Buch ist natürlich noch älter. Irgendwann habe ich es geschafft, die ganze Geschichte zu lesen. Seither bin ich ein Fan von „Herr der Ringe". Als ich vor drei Jahren zusammen mit Gary Hughes mein erstes Soloalbum machte, war darauf schon der Song ´Fear Of The Dark´ vertreten, der auch von Mittelerde handelte. Auch Gary war fasziniert von Tolkien und schrieb mir für das neue Album neun Songs, die alle mit der Ring-Trilogie zusammenhängen. Den Titel „Lord Of The Rings" haben wir jedoch vermieden, weil wir dann wahrscheinlich verklagt worden wären. Also entschieden wir uns für „Middle Earth", weil da auch jedermann sofort weiß, worum es geht.«

Die Frage nach dem Lieblingscharakter aus dem Buch erübrigt sich beinahe...

»Ich BIN Frodo, haha! Den stelle ich in den meisten Songs des neuen Albums ja auch dar. Manchmal sehe ich Mittelerde zwar aus der Sicht eines Erzählers, aber meistens aus der des Hobbit-Helden. Das passt sehr gut, weil ich selbst sehr klein bin. Ich achte sehr darauf, dass meine Mitmusiker auch klein sind, haha! Nur mein...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen