RH #167RH vor 10 Jahren

Psychopathen tanzen Samba

Heidewitzka! Als Rock Hard Nr. 49 beim Zeitschriftenhändler eures Vertrauens ausgeliefert wurde, war der Golfkrieg bereits Vergangenheit, und Herr Kühnemund verstieg sich im völligen JUDAS PRIEST-Wahn im Editorial prompt zu der eigenwilligen These, dass „die einzig wahre Erlösung eh nur der Painkiller bringt“. Geht´s noch?

Auch zehn Jahre später ist nicht bekannt, ob Halford & Co. Saddam Hussein ein Exemplar ihres bärenstarken Comeback-Scheibchens haben zukommen lassen; von der Redaktion wurden sie jedenfalls mit einem fünfseitigen Tour-Report geadelt. Kein Wunder, denn mit ANNIHILATOR und PANTERA hatte man so ganz nebenbei noch zwei Vorbands der Extraklasse im Gepäck.

Zusammen mit einem hochgradig verwirrten und wie im Fieberwahn „Priest, Priest, Priest...“ vor sich hin murmelnden Götz dieselte der Verfasser dieser Zeilen in Kühnemunds Uralt-Daimler den Metal-Göttern hinterher und erlebte unglaubliche Konzerte, die auch nach heutigen Standards noch zum Besten gehören, was die Szene jemals geboten bekam. Es war die erste „Major-Tour“, zu der wir Zugang bekamen, und prompt hatten wir mit den typischen Schwierigkeiten zu kämpfen, die eine ausgeklügelte Organisation nun mal mit sich bringt.

Interviews mit den Priest-Musikern und Fotopässe gab es nur nach vorheriger Terminabsprache; dass es weitaus unkomplizierter geht, bewiesen die Pantera-Jungs. Die absolvierten damals ihre erste Europa-Tour, waren noch meilenweit von späteren Chart-Erfolgen entfernt und allenfalls einer...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.