RH #167Interview

OPETH

Geht´s dir noch gut?

OPETH sind eine der wenigen Bands, deren Alben durch die Bank großartig klingen. Jetzt liegt „Blackwater Park“ vor, und mittlerweile nimmt auch Amerika von den extravaganten Schweden Notiz. Rock Hard beglückwünscht Bandboss Mikael Akerfeldt zur neuesten Glanzleistung.

Manch andere Band bekommt mit Ach und Krach 35 Minuten Songmaterial zusammen und nennen dies dann „Longplayer“. Ihr seid das blanke Gegenteil: „Blackwater Park“ dauert satte 67 Minuten.

»Die Musik von OPETH soll eine lange Reise sein, nicht nur ein Kurzausflug. Unsere Fans sollen wissen, wofür sie ihr sauer verdientes Geld ausgeben. Zudem sind wir mittlerweile dafür bekannt, lange und ausladende Songs zu schreiben.«

Bei welcher Musik kannst du denn lange reisen?

»Eine meiner Lieblingsbands sind Black Sabbath. Es gibt Phasen, da höre ich stets ein und dieselbe Gruppe. Zur Zeit sind es Judas Priest. Die Alben „Rocka Rolla“ und „Sad Wings Of Destiny“ ziehe ich mir täglich rein. Großartige Musik!«

Nach fünf Jahren Zwangspause seid ihr im Juni 2000 wieder in Deutschland aufgetreten - und zwar beim „Wave Gotik Treffen“ in Leipzig. Es war ein grandioses Konzert, und man konnte euch ansehen, wie sehr ihr diesen Auftritt genossen habt.

»Es war wundervoll, und das hatte ich wirklich nicht erwartet. Als wir 1996 im Vorprogramm von Cradle Of Filth bei euch waren, standen überwiegend Black-Metaller im Publikum, die uns misstrauisch beäugten. Damals war ich der Meinung, dass Deutschland ziemlich kacke sei. Demzufolge...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

ReviewsOPETH

SorceressRH #353 - 2016
Nuclear Blast/Warner (56:43)Sir Åkerfeldt geht mal wieder nicht den einfachen, ...
Pale CommunionRH #328 - 2014
Roadrunner/Warner (55:53)Ihr habt kein Problem damit, dass OPETH keine Death-Met...
HeritageRH #293 - 2011
Roadrunner/Warner (57:05) Radikale Stilwechsel nach über 20 Jahren Bandgeschic...
The Candlelight Years
(209:15) Spätestens seit ihren beiden letzten bei Roadrunner veröffentlichten...
WatershedRH #253 - 2008
(55:02) Wer gedacht hatte, auch mit dem prächtigen „Ghost Reveries“ hätte...
The Roundhouse Tapes
(95:21) Diese schick verpackte Doppel-Live-CD ist gewissermaßen ein Abschieds...
Ghost ReveriesRH #220 - 2005
(66:51) Kaum zu glauben, aber OPETH haben sich erneut gesteigert. Das begnadete...
Lamentations
Wenn man mal davon absieht, dass OPETH auf der Bühne nicht gerade die extrovert...
Damnation RH #192 - 2003
(43:21) Wie angekündigt legen die schwedischen Depri-Metal-Kings nur wenige M...
DeliveranceRH #187 - 2002
(61:52) Obwohl ich die stil- und geschmackvoll zwischen Todesblei und Progressi...
Blackwater ParkRH #166 - 2001
(67:14) Im Gegensatz zum letzten Dynamitalbum "Still Life" legen die schwedische...
Still LifeRH #150 - 1999
Ein CD-Päckchen fische ich meist nur dann mit Andacht aus dem Briefkasten und r...
My Arms, Your HearseRH #135 - 1997
OPETH sind ein weiteres typisches Beispiel dafür, daß es in der heutigen Musik...
MorningriseRH #111 - 1996
Ganz schön abgepfiffen, was uns die schwedische Düster-Combo OPETH auf ihrem n...