RH #163RH vor 10 Jahren

Als der Rock´n´Roll plötzlich sinnlos wurde

Warum die Redaktions-Kollegen im Dezember 1990 SODOM-Kopf Tom Angelripper aufs Titelblatt gepackt haben, ist auch heute noch schleierhaft. Denn außer einem zweiseitigen, ganz hinten im Heft versteckten „Classix“-Special, bei dem der Veltins-Trinker seine Lieblingsplatten vorstellte, war von den Ruhrpott-Berserkern nichts zu lesen. Aber das sollte zum Jahresende nicht die einzige amüsante Aktion bleiben.

Höhepunkt der Ausgabe 45 war sicherlich die oberseltsame Homestory von Schreiber-Weirdo Uwe Deese, der es sich auf dem Sofa des nicht minder abgefahrenen Produzenten-Yetis RICK RUBIN gemütlich gemacht hatte. Zuerst verglich der ehemalige „Shark“-Redakteur den „schwarzbärtigen Wolf“ mit Larry Flynt, dem Herausgeber des gynäkologischen Fachmagazins „Hustler“, dann bezeichnete er das Rubin-Zugpferd Danzig als „Elvis und Morrison in einer Person, obwohl er manchmal auch an den Hulk erinnert“, worauf der Knöpfchendreher mit einer netten Anekdote konterte: „Einer weigerte sich, Danzig-CDs mit an Bord eines Flugzeugs zu nehmen - aus Angst, der Jet könnte abstürzen. Ein anderer verbuddelte 500 CDs in einer leer stehenden Garage. Fünf Meter unter der Erde, damit der Fluch auch tief genug vergraben sei.“

Kein Wunder, dass das den Def American-Besitzer mächtig freute, zumal „der Rock´n´Roll plötzlich sinnlos geworden war, als Ozzy eines Abends in einer Familiensendung auftauchte und die Kinder vorm Konsum von Drogen warnte“. Gerüchten zufolge lebt Rubin heute in Leverkusen, wo der...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.