RH #161Interview

TANZWUT

Der Teufel ist ein Rosenkavalier

Nicht zuletzt wegen ihres verbalen Angriffs auf In Extremo genießen TANZWUT nicht den allerbesten Ruf. Mit ihrem starken zweiten Album "Labyrinth der Sinne" rückt jetzt endlich die Musik der kontroversen Band in den Mittelpunkt - und die kann sich inzwischen wirklich hören lassen.

Bevor wir auf das neue Werk zu sprechen kommen, stellt sich jedoch rückblickend die Frage, ob es ein Fehler war, die Kollegen mit ´Exkremento´ zu verunglimpfen.

»Wir würden es heute nicht anders machen«, betont Frontmann Teufel (Gesang & Dudelsack). »In Extremo und wir sind alte Kumpels. Sie haben uns auf einer ihrer Mittelalter-CDs angegriffen, und wir haben darauf reagiert. Die vermeintlichen Probleme sind aber halb so wild. So kam beispielsweise Dr. Pymonte zu uns und meinte, dass ´Exkremento´ das geilste Stück auf der Platte sei. Ich verstehe nicht, warum sich so viele In Extremo-Fans deswegen persönlich angegriffen fühlen. Im Internet haben sich Fans beider Lager Backstreet Boys-mäßig beschimpft. Das war schon ziemlich lustig. Weniger komisch finden wir dagegen das Verhalten eures Mitarbeiters Wolf-Rüdiger Mühlmann, der uns deswegen polemisch verrissen hat und falsche Verkaufszahlen verbreitet, ohne sich mit uns jemals richtig auseinandergesetzt zu haben - seriöser Journalismus ist was anderes. Wir haben ihn ausdrücklich zu unseren Konzerten und auch zu einer Aussprache eingeladen, aber er hat sich nie blicken lassen. Da passte es natürlich ins Bild, dass er uns in seinem Bericht über das Wave Gotik Treffen totschwieg. Das hat schon Züge der alten Ost-Presse.« (Nein, Leute, Mühlmann wird sich an dieser Stelle nicht zu Wort melden; schließlich hat er seine Sicht der Dinge mehr als einmal dargestellt... - Red.) ...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen