RH #159Interview

HARMFUL

Und ewig lockt das Weib

 

Dass ein und dieselbe Scheibe innerhalb von vier Monaten im Rock Hard gleich zweimal besprochen wird, ist meines Wissens nach ein Novum. Die Noise-Rocker HARMFUL aus der Nähe von Frankfurt sind die Glücklichen, die mit ihrem dritten Album „Counterbalance“ in den Genuss einer überaus positiven Doppelkritik des Kollegen Mühlmann kamen.

 

 

»Ursprünglich sollte die Scheibe schon im November von Intercord veröffentlicht werden. Allerdings wurde die Firma komplett in die EMI eingegliedert, die dann eine Säuberungsaktion vorgenommen hat. Das heißt, dass all jene Bands ihren Deal verloren, bei denen man kein Verkaufspotenzial sah. Uns haben sie sogar die Bänder und alle Rechte zurückgegeben. Zum Glück bekamen wir dann von BMG die Chance, die Scheibe bei ihnen rauszubringen. Darüber sind wir sehr glücklich«, klärt Aren Emirze (g./v.) den eigentlich unerfreulichen Sachverhalt mit einem breiten Grinsen auf.

Da EMI dem Trio die fertige Produktion völlig umsonst überließen, haben HARMFUL allerdings auch allen Grund zur Freude.

»Das war sehr schön. Zumal Intercord ´ne Menge Kohle für die Produktion rausgehauen haben und die Vorschüsse ebenfalls recht beachtlich waren. Trotzdem sind wir etwas traurig, weil der für uns zuständige Mann bei Intercord eine Vision hatte und eigentlich über drei, vier Platten mit uns zusammenarbeiten wollte. Gottlob haben wir aber auch bei der BMG jemanden gefunden, der an uns glaubt und längerfristig plant.«

Gegründet wurden HARMFUL im November ´92 von...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen