RH #157From the Underground

MANILLA ROAD

Mit Walküren nach Walhalla

Wenn der Titel „unterbewertetste Band aller Zeiten“ eine Auszeichnung wäre, könnten sich MANILLA ROAD-Kopf Mark Shelton und seine wechselnden Mitstreiter so manchen Orden ans Revers heften.

Doch leider sieht die Realität anders aus. Zwar hat die Band in ihrer langen Karriere zehn Alben veröffentlicht, zu mehr als einem superfanatischen Underground-Following reichte es aber nie.

Und das ist verdammt schade, denn wenn man sich Scheiben wie „Crystal Logic“, „The Deluge“ oder „Open The Gates“ unvoreingenommen anhört, sollte eigentlich jedem Headbanger auffallen, dass die drei Jungs aus Wichita, USA zu den eigenständigsten Acts der Metal-Geschichte zählen. Aber vielleicht war dies auch immer die Krux der 1976 gegründeten Band.

»Es gab wirklich nie eine andere Combo, die auch nur annähernd so wie wir klang«, erinnert sich Sänger und Gitarrist Mark Shelton. »Da ist es doch nur logisch, dass uns viele Leute, die den glattgebügelten Sound der meisten Major-Metal-Acts bevorzugen, nicht mögen. Zugegebenermaßen könnte es auch an meinem Gesang liegen, der nicht gerade dem entspricht, was man normalerweise mit „Epic Metal“ in Verbindung bringt. Ich habe oft zu hören bekommen, dass man meine Stimme entweder liebt oder sie nicht ausstehen kann. Das macht mich aber auch stolz, denn es ist schon ein Erfolg, wenn man bei den Leuten überhaupt irgendeine emotionale Reaktion hervorruft.«

Den Begriff „Epic Metal“ muss man allerdings relativieren, denn die ersten beiden Alben der Combo,...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

AbfahrplanDie nächsten Konzerte

CIRITH UNGOL + DEMOLITION HAMMER + MANILLA ROAD + OMEN + ASHBURY + MEDIEVAL STEEL + Q5 + ATROPHY + LEATHER LEONE + ATLANTEAN KODEX + u.v.m.28.04.2017
bis
29.04.2017
Tauberfrankenhalle, Lauda-KönigshofenKEEP IT TRUETickets

ReviewsMANILLA ROAD

Out Of The AbyssRH #334 - 2015
Shadow Kingdom (43:29)1988 mussten MANILLA ROAD nach vier Fabelwerken in Folge e...
The Blessed CurseRH #334 - 2015
Golden Core/ZYX (99:38)Im Falle der Epic-Metal-Erfinder MANILLA ROAD ist man gut...
MystificationRH #329 - 2014
Das in Pittsburgh ansässige Pracht-Label Shadow Kingdom Records erfreut uns mit...
MysteriumRH #309 - 2013
Golden Core/ZYX (49:49) Wie der Reiter auf dem Cover: MANILLA ROAD gehen ihren ...
Playground Of The DamnedRH #294 - 2011
Shadow Kingdom (46:48) Ein ´Jackhammer´, so der Titel des Openers des mittler...
VoyagerRH #254 - 2008
(64:04) „Voyager“ ist ein passender Titel, denn MANILLA ROAD sind mal wiede...
Gates Of FireRH #220 - 2005
(72:16) Mark Shelton könnte auch ´nen chilenischen Foxtrott rückwärts einr...
Mark Of The BeastRH #190 - 2002
(66:07) Nein, dies ist keine neue MANILLA ROAD-Scheibe - sondern ein (offiziell...
Spiral CastleRH #187 - 2002
(46:31) Schneller als erwartet liefern die ungekrönten Könige des Epic Metal ...
Spiral CastleRH #187 - 2002
So richtig verstanden habe ich den Kult, der um MANILLA ROAD betrieben wird, nie...
Atlantis RisingRH #171 - 2001
2001 ist ohne Zweifel das beste Metal-Jahr seit langem. Nach den famosen Scheibe...
The Circus MaximusRH #64 - 1992
Ein etwas irreführender Titel -die mittlerweile zehnte LP der Epic-Metal-Vetera...
Out Of The AbyssRH #32 - 1988
Ein Mythos ist zerstört, pfui! Bislang standen unsere Kumpels von MANILLA ROAD ...
Live RoadkillRH #29 - 1988
Eigentlich sollte man nicht über Bands schreiben, die man nicht mag. Aber da ke...
MystificationRH #22 - 1987
Trotz einer gewissen Hochachtung konnte ich MANILLA ROAD nie etwas abgewinnen, d...
The DelugeRH #16 - 1986
MANILLA ROAD gibt es jetzt schon zehn Jahre. In dieser Zeit hat die Band einige ...
Open The GatesRH #12 - 1985
Warum muß ausgerechnet ich die Kritik machen? Allein schon das beigelegte Press...
The Courts Of Chaos1990
"The Courts Of Chaos" ist das letzte Album, das in der klassischen MANILLA ROAD-...