RH #154From the Underground

BREAKER

Sprachlos in Cleveland

Es ist wohl unmöglich, DIE beste Power Metal-Scheibe aller Zeiten zu küren. Eine Platte, die allerdings große Chancen hätte, einen der vorderen Plätze zu belegen, ist das ´87er Wunderwerk „Get Tough!“ der Cleveland-Kings BREAKER. Mit ihrer „Accept“-EP erschien die Combo im vorletzten Monat (s.a. Review in RH 152) erneut auf der Bildfläche.

Dennoch war es etwas fraglich, ob die Band denn tatsächlich wieder existiert, schließlich ist die Coverversion von ´Breaker´ der einzige neue Song auf „Accept“, während der Rest aus alten Demotracks und Samplerbeiträgen besteht. Grund genug, mal vorsichtig bei Götter-Sänger Jim Hamar (der auch noch immer bei Nightcrawler aktiv ist) und Drummer Mark Klein nachzufragen.

»Ja, wir existieren wieder«, übermittelt Jim die wohl beste Reunion-Nachricht seit langem. »Wir werden in naher Zukunft ein neues Album in Angriff nehmen, dabei aber auch den Live-Sektor nicht vergessen. Letzten Sommer haben wir bereits MSG in Cleveland supportet, was großartig gelaufen ist.«

»Außerdem werden wir dieses Jahr in Wacken spielen«, ergänzt Mark. »So viele Leute kennen unsere Platte, hatten aber nie die Möglichkeit, uns live zu sehen. Wir konnten es gar nicht glauben, als uns unser Labelchef Bill Peters die Nachricht übermittelte: Wir saßen nur rum, kriegten kein Wort mehr raus und wußten nicht, wie wir reagieren sollten! Es war ein großartiges Gefühl, endlich in Europa spielen zu können. Das ist wie ein Traum, der Wirklichkeit wird!«

Wie kam es denn dazu, daß...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.