RH #152Interview

VAN HALEN

Gary Cherone gefeuert!

Irgendwie war es nach dem gefloppten letzten Album „III“ absehbar gewesen, aber zum großen Crash kam´s dann doch etwas plötzlich: VAN HALEN haben ihren Sänger GARY CHERONE mitten während der Vorbereitungen zur nächsten CD vor die Tür gesetzt.

Abgesehen vom üblichen Gelaber à la „Die Trennung fand in beiderseitigem Einvernehmen statt, und wir werden gute Freunde bleiben“ war beiden Parteien bislang wenig Substantielles zum Split zu entlocken. Eddie Van Halen posaunte herum: „Gary ist ein Bruder, und wir werden auch weiterhin auf persönlicher wie musikalischer Ebene in Verbindung stehen“, und der geschaßte Ex-Extreme-Shouter nuschelte kurz vor dem Wegtreten: „Ich hatte eine großartige Zeit mit der Band und wünsche Eddie, Alex und Michael alles Gute. Man sieht sich in Boston...“

Cherone war ´96 nach dem Auseinanderbrechen von Extreme zum VH-Troß gestoßen, wo er Sammy Hagar ersetzte. Daß „III“ in kompositorischer Hinsicht ´ne lupenreine Nullnummer war, konnte Cherone schwerlich angelastet werden, dennoch schossen sich Fans und Kritiker gerade in den USA voller Schadenfreude auf den zierlichen Frontmann ein. Das VH-Label Warner Bros. soll das Faß dann endgültig zum Überlaufen gebracht haben, als es der Band möglichst schonend beizubringen versuchte, daß man nicht gewillt sei, ein weiteres VH-Album zu veröffentlichen, solange Cherone in der Band sei. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Combo bereits in der Pre-Production-Phase zur nächsten Platte; als Soundhexer hatte man sich...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen