RH #151Schwatzkasten

PETER TÄGTGREN

PETER TÄGTGREN

Peter Tägtgren ist ein vielseitiger Mensch: Einerseits hat er sich über die Jahre einen exzellenten Ruf als Produzent erarbeitet, zum anderen zählt seine Band Hypocrisy zur absoluten Elite in der Death Metal-Community. Aber auch darüber hinaus hat der Mann so einiges zu erzählen...

Wo wurdest du geboren, und wo bist du aufgewachsen?

"Geboren wurde ich in Falun, gelebt habe ich aber die meiste Zeit in Grangarde. Mittlerweile wohne ich in einem Mini-Dorf namens Pärlby, und witzigerweise gehört mir mittlerweile der gesamte Ort, der zugegebenermaßen nur aus einigen wenigen Häusern besteht. Ich könnte mir keinen Ort auf dieser Welt vorstellen, wo ich lieber leben würde."

 

Was war das Wichtigste, das dir deine Eltern mit auf den Weg gegeben haben?

"Daß man anderen Menschen grundsätzlich mit dem nötigen Respekt entgegentreten und nicht immer nur an sich selbst denken sollte. Und sie haben mir beigebracht, daß man im Leben weiterkommt, wenn man bei der Wahrheit bleibt."

 

Warst du in der Schule eher ein ruhiger Typ, oder gehörtest du zu den Troublemakern?

"Ich war das absolute "enfant terrible". Als Drittkläßler habe ich Jungs aus der sechsten Klasse verprügelt, später mußte ab und zu sogar mal ein Lehrer dran glauben. Einmal habe ich die Toilette abgefackelt, und in der neunten Klasse mußte ich schlußendlich die Schule wechseln, weil sie die Schnauze von mir voll hatten. Außerdem konnte ich nie meine Klappe halten und mußte ständig dumme Bemerkungen im Unterricht...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.