RH #151RH vor 10 Jahren

Tröti kämmt sein Frühstücksei

Wehe, es behauptet einer, wir seien von gestern! Aber wir sind schneller alte Säcke geworden, als so mancher von uns gedacht hat: Eigentlich ist es erst ein paar Tage her, seit unser 24jähriger Scheff und der ein Jahr jüngere "Metal-Fernsehstar" Götz Kühnemund beschlossen, das Rock Hard ab 1990 als Monatsmagazin zu veröffentlichen.

 

Während RH 35 Anfang November ´89 erscheint, schreibt Götz allerdings noch hauptamtlich für den Metal Hammer - und ein nachtragenderer Mensch wäre dort wohl auch geblieben und hätte den Schreibtischwechsel zum 1. Januar storniert, wenn er in der aktuellen Nummer solche Unverschämtheiten über sich hätte lesen dürfen: "Dem Dicken ist kaum eine Band für Jubelstürme zu schade, und deswegen hören wir eigentlich schon gar nicht mehr hin", eröffnet Holger seine Story über das zweite Album der Melodic-Rocker DOMAIN und gibt seinem künftigen Chefredakteur gleich noch eins auf die Glocke: "Daß der Dicke eine Nase für Leistungssteigerungen beim zweiten Versuch hat, möchte ich bezweifeln. Ihm selbst geht bekanntlich schon nach exakt siebeneinhalb Minuten beim Sport die Puste aus." Sehr taktvoll!

 

Aber auch ansonsten kriegen allerlei Pfundskerle von Spargeltarzan Stratmann ihr Fett weg. In seinem Interview mit LIAR-Duke, Frontmann der "härtesten Band der Welt mit Keyboards", stellt er sich selbst die Frage: "Dürfen Dicke mit Glitzerhemdchen auf deutschen Bühnenbrettern ein gewisses Höchstgewicht nicht überschreiten?" Und mit Vergnügen zitiert er...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.