RH #151Interview

Hansdampf in alle Gassen

Es gibt nichts, was BRUCE DICKINSON nicht kann: Er macht Musik, er schreibt Bücher, er signt Bands für seine eigene Plattenfirma, er ist begeisterter Hobby-Pilot und ein Weltklasse-Fechter - und ganz nebenbei will er IRON MAIDEN zur größten Rockband des Planeten machen.

 

»Metallica werden wir auch noch knacken!« grinst Bruce selbstsicher, als ich ihn einen Tag vor der Europa-Premiere der “reformierten³ Iron Maiden in einem Pariser Hotel interviewe. »Es mag großkotzig klingen, aber ich bin mir einfach sicher, daß wir ein absolutes Hammeralbum abliefern und dann wieder ganz oben mitspielen werden! Würde ich nicht daran glauben, wäre ich nicht zu Maiden zurückgekehrt.«

 

Zumal dieser Schritt aus Bruce´ Sicht zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt erfolgte: Endlich hatte der vielseitige Workaholic seine schleppend angelaufene Solokarriere im Griff, endlich kam er in den Genuß größerer Anerkennung und hatte mit “Accident Of Birth³ und “The Chemical Wedding³ zwei vielbeachtete Hits abgeliefert. Just in diesem Moment kam die Anfrage aus dem Maiden-Lager.

 

»Ich habe mir die Entscheidung auch nicht leicht gemacht«, erklärt Bruce, der gerade eine abenteuerliche Notlandung mit seinem eigenen kleinen Flugzeug in Grönland hinter sich hat (s.a. News in RH 11/99), aber trotz akuten Schlafmangels hellwach und bestens gelaunt ist. »In der Tat habe ich lange gekämpft, um als Solokünstler ernstgenommen zu werden, und ich hoffe, daß die Fans die letzten Jahre nicht einfach vergessen....

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen