RH #148Titelstory

TYPE 0 NEGATIVE

"Die Deutschen sind an allem schuld!"

Sie war lange Zeit ein gut gehütetes Geheimnis, die neue Scheibe von TYPE 0 NEGATIVE. Egal, welche Kanäle man auch anzapfte - kein Mensch hatte auch nur eine Note gehört. Und der Veröffentlichungstermin wurde immer wieder nach hinten geschoben. Kein Wunder also, daß unser Spitzel Frank Albrecht vor Neugier fast platzte, als Pete Steele und seine Rasselbande endlich zur Listening-Session baten.

New York im Sommer. Außentemperatur: 36 Grad. TYPE 0 NEGATIVE haben die versammelte europäische Presse diesmal dankenswerterweise nicht direkt ins "System Two"-Studio eingeladen, was uns einen Trip nach Brooklyn erspart. Stattdessen hat die Plattenfirma Roadrunner ein geräumiges Zimmer in einem der ältesten Hotels der Stadt angemietet. "Chelsea Hotel" nennt sich die sagenumwobene Herberge, in der Sex Pistol Sid Vicious seine Nancy ins Nirwana beförderte und in dem auch schon der eine oder andere Dichter das letzte Mal die Luft dieses Planeten inhalierte. Zudem schrieb Arthur Miller in diesem Hause den "Tod eines Handlungsreisenden" - und spuken soll´s hier auch noch. Very gothic indeed!

Gänzlich entgegengesetzt ist dagegen die Stimmung von Type 0-Keyboarder Josh, der als erster der vier Musketiere eintrudelt. Fröhlich und gut gelaunt schiebt er einen Rohling des soeben fertig aufgenommenen vierten Albums in den Player, schiebt die Lautstärkeregler des angeschlossenen Mini-Mischpults fast bis zum Anschlag und läßt ´White Slavery´, den ziemlich ungewöhnlichen und sperrigen Opener der...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.