RH #140Interview

MÖTLEY CRÜE

Kickstart aus dem Knast

"Kickstart My Career" nennt sich die Aktion, mit der MÖTLEY CRÜE auf ihrer laufenden US-Tour in jeder Stadt einer lokalen Nachwuchscombo die Chance geben, sich einen Namen zu machen. Die Initiatoren selbst hätten aber wahrscheinlich auch nichts dagegen, wenn jenes Motto für das nächste Kapitel der Crüe-Saga gelten würde, das die Herren Sixx, Lee, Neil und Mars vor kurzem mit ihrer "Greatest Hits"-CD eingeläutet haben.

 

Denn mit ihren letzten beiden Longplayern konnten die Mötleys nicht gerade dick abräumen. Tommy Lee hat zur Zeit aber ganz andere Probleme, wie sich herausstellt, als wir den Schlagzeuger on the road in Philadelphia nach mehreren Versuchen spätmorgens endlich an die Strippe bekommen.

"Oh, 'tschuldigung, Mann, ich habe das Telefon erst gar nicht klingeln hören. Ich bastle hier gerade an ein paar Songs rum. Mein Hotelzimmer ist vollgestopft mit Studioequipment und Road-Cases - it's crazy, dude!" tönt ein gutgelaunter Tommy, bevor er erst mal minutenlang State Of The Art-Studiokram aufzählt, den er von Ort zu Ort mit sich rumschleppt. Und wofür der ganze Aufwand?

"Ich will nächstes Jahr zusammen mit ein paar Kumpels ein Soloalbum in Angriff nehmen und ein Sideproject starten."

Details bitte!

"Also, momentan arbeite ich gerade mit einem Typen namens Tim Dog. Er war einer der Rapper bei Hed (pe), die wir letztes Jahr mit auf Tour genommen haben. Danny Lohner von Nine Inch Nails hat mir teilweise auf den Demos ausgeholfen. Es wird eine Band mit zwei...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen