RH #139Schwatzkasten

ROSE TATTOO

ANGRY ANDERSON (Rose Tattoo)

Ob trinkfeste, deftig rockende Bad Boys wie AC/DCs Bon Scott oder Pin-up-taugliche Pop-Beaus wie INXS' Michael Hutchence - Personality ist etwas, was australische Sänger offenbar schon mit der Muttermilch aufsaugen. Angry Anderson, Frontheulboje der reformierten Oz-Rock-Legende Rose Tattoo, macht da keine Ausnahme. Optisch sowieso eine Ausnahmeerscheinung, ist der wandelnde Einmeterfuffzich auch stets Garant für gehaltvolle Statements und amüsante Anekdoten.

Wo wurdest du geboren?

"In Melbourne, Australien. Dort bin ich auch aufgewachsen."

 

In welchen Verhältnissen?

"In eher bescheidenen. Wir lebten damals in einem Teil der Stadt, der von der Schwerindustrie geprägt war. Als wir dort hinzogen, waren die ersten großen Fabriken nur etwa einen Kilometer von unserem Haus entfernt, und wenn man das mal vergaß, erinnerte man sich spätestens dann wieder an diese "Nachbarn", wenn man die Wäsche von der Leine holte. Stand der Wind ungünstig, überdeckte der nahe Hochofen die ganze Umgebung mit einer orangen Schicht. Es war eine typische Arbeitergegend, die erst allmählich richtig erschlossen wurde. Anfangs war die Einwohnerzahl noch relativ überschaubar; Milch- und Eismann kamen noch mit einer Pferdekutsche. Im Laufe der Jahre siedelten sich dann immer mehr Menschen dort an und drängten die Industrie allmählich raus ins Umland. Es waren in der Regel ziemlich toughe Menschen, die dort hinzogen, aber keine schlechten - ehrliche Malocher eben, die den Buckel schon reichlich krumm...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.