RH #138Interview

PLATYPUS

Mordsgaudi mit Bumerang-Effekt

Schön, daß es sowas noch gibt: Vier Ausnahme-Musiker schreiben in lockerer Atmosphäre und ohne kommerzielle Hintergedanken herrlich zeitlose Songs, haben einen fetten Plattendeal in der Tasche und liefern eine CD ab, die an unbeschwerter Spielfreude kaum noch zu übertreffen ist.

Die glücklichen Musikanten sind die beiden Dream Theater-Zauberer Derek Sherinian (keys) und John Myung (b.), King´s X-Sänger/Gitarrist Ty Tabor und Drumkönig Rod Morgenstein, der u.a. bei Winger und den Dixie Dregs trommelte. Ihr Projekt nennt sich PLATYPUS, ihre erste CD „When Pus Comes To Shove“ - eine großartige Ansammlung von eingängigen, mit King´s X-Killervocals gesegneten Songs und atmosphärischen Instrumentaltracks, die wie eine soundtechnisch hochmoderne Kollaboration von Dream Theater und Deep Purple klingen.

"Die Zusammenarbeit hat uns soviel Spaß gemacht, daß wir im nächsten Frühjahr unbedingt ein zweites Album aufnehmen wollen", verkündet Ty Tabor, der gemeinsam mit John Myung zu später Stunde im Rock Hard-Büro aufgelaufen ist und trotz extremer Übermüdung ("Wir haben gestern nacht im Hotel etwas zu lange an neuen Songs gearbeitet") ´ne Menge Enthusiasmus ausstrahlt, sobald man ihn auf PLATYPUS anspricht.

"Die ganze Sache kam ins Rollen, als Rod und ich uns zusammentaten, um ein Album aufzunehmen", erzählt John, der sich - obwohl nicht ganz so fix und foxi wie Ty - weitaus seltener zu Wort meldet. "Derek war sofort begeistert, und über einige Umwege kamen wir an Ty heran. Schon bei...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen