RH #137Interview

EXPLORERS CLUB

Superstars unter sich

Den richtigen Durchblick hat eigentlich keiner mehr. Beim Versuch, alle Nebenprojekte aufzuzählen, an denen die Dream Theater-Jungs in den letzten Jahren beteiligt waren, dürften selbst wandelnde Metal-Lexika wie Albrecht Probleme bekommen. Eines steht jedoch fest: Neben dem Platypus-Album ist der EXPLORERS CLUB-Erstling „Age Of Impact“ der bislang beste Ausscherer der Traumtheater-Belegschaft.

Während an der Platypus-CD Basser John Myung und Keyboarder Derek Sherinian maßgeblichen Anteil hatten, gehören zur EXPLORERS CLUB-Besetzung neben Tastenzauberer Sherinian Sänger James LaBrie und Gitarrist John Petrucci. Initiator der ganzen Geschichte ist jedoch jemand ganz anderes: Trent Gardner, Mastermind der kalifornischen Bombast-Proggies Magellan. Kein Wunder also, daß das Langeisen wie ein Magellan-Werk mit leichtem Dream Theater-Einschlag klingt.

"Ich habe schon seit drei oder vier Jahren versucht, dieses Projekt bei unserem Label Magna Carta durchzuboxen", erklärt der selbst für einen Ami extrem freundliche Keyboarder/Producer. "Ich wollte immer Songs für Musiker schreiben, die viel besser spielen können als ich. Aus diesem Grund wurden damals auch Magellan gegründet. Eigentlich hatte ich geplant, das Debütalbum mit diversen Gaststars einzuspielen, doch als wir ins Studio gingen, war niemand verfügbar, und so blieb uns nichts anderes übrig, als die Scheibe selbst unter Dach und Fach zu bringen, haha! Nach dem letzten Magellan-Album „Test Of Wills“ trat dann die seltene...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen