RH #134Interview

BACKYARD BABIES

Müslifreie Zone

Guns N'Roses-Fans sind blöd. Diese Bauernregel, die sich genauso durch Mühlmanns Jugend zog wie das elterliche Gesetz "vorm Essen Hände waschen" durch seine Kindheit, gehört spätestens jetzt auf den Komposthaufen. Wieso? Die schwedischen Schmuddelrocker BACKYARD BABIES sind Guns N'Roses-Fans und komischerweise nicht blöd. Sachen gibt´s...

 

Außerdem haben sie mit ihrem Major-Debüt "Total 13" ein verdammt heißes Straßenrock-Highlight eingeschrotet. Jedenfalls sprechen drei gute Gründe für diesen Smasher:

1) "Total 13" rockt wie Sau,

2) "Total 13" rockt echt wie Sau, und

3) "Total 13" rockt voll wie Sau.

Also nix wie hin auf die Reeperbahn, um mit den beiden Hamburg-Touristen Nicke Borg (Gesang, Gitarre) und Dregen (Gitarre), der aus völlig unerklärlichen Gründen manchmal auf den Namen Dregen Hellacopter hört, bei einem Pülschen oder auch zwei das heiße Thema "Rock'n'Roll" knallhart auf den Punkt zu bringen. Wobei das Pülschen bei Dregen eher ein Glas Rotwein ist, da der Sechssaitenmann mit den schwarz umrandeten Augen der norddeutschen Gerstenkaltschale nichts abgewinnen kann.

Ihr habt die BACKYARD BABIES bereits Ende der 80er während eurer Schulzeit gegründet. Was hat euch dazu bewogen?

Nicke: "Dadurch stiegen die Chancen, bei den hübschesten Mädchen Eindruck zu schinden, haha!"

Dregen: "Wir sind in einer kleineren Stadt mit 20.000 Einwohnern aufgewachsen. Es gab nur zwei Möglichkeiten: Entweder du nimmst am bürgerlichen Leben teil und wirst Mitglied in der örtlichen...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen