RH #126Interview

RAWSIDE

Den Iro unter den Teppich gekehrt

RAWSIDEs zweiter Longplayer "Staatsgewalt" ist trotz der wenig prallen Soundcheck–Plazierung im letzten Rock Hard von einem Kaliber, das ein Interview mit Deutschlands aussagekräftigster Punkband mehr als rechtfertigt.

Schon der Albumtitel deutet an, daß RAWSIDE nicht klein beigeben und sich dem für offensive Polit–Lyrics ungünstigen Zeitgeist unterwerfen, sondern zu ihrem brutalen Punk–HC–Gemisch nach wie vor gesellschaftspolitische Themen packen, die oft mit 'ner Menge Haß umgesetzt werden. Passenderweise ist auf "Staatsgewalt" ein deutlicher HC-Einschlag zu hören. Zufall oder Absicht?

»Ich glaube, daß das ein wenig überbewertet wird, denn die Tendenzen zum HC waren bereits früher in unserem Sound vorhanden«, widerspricht Frontmann Henne.

»Wir haben uns schon ganz am Anfang in den Proberaum gestellt und Agnostic Front–Lieder gecovert. Natürlich auch Sachen von Oi Polloi oder VKJ, aber die HC–Anleihen waren unüberhörbar, sie sind bloß von unserem alten Label immer irgendwie unter den Teppich gekehrt worden. Ich glaube aber, daß wir uns nicht großartig verändert, sondern lediglich mehr Selbstvertrauen gewonnen haben - natürlich auch durch den guten Zuspruch auf die erste Platte - und einfach unser Ding durchziehen. Ich habe 150 Konzerte mit Iro gespielt und 30 ohne; sind wir jetzt plötzlich HC? Wir sind dieselben Menschen geblieben und spielen dieselben Lieder.«

Das hört sich ein wenig an, als ob Ihr euch zwischen zwei Stühle gesetzt fühlt.

»RAWSIDE sind verschiedene...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen