RH #116Titelstory

VAN HALEN

Rockin`with the Devil

Eddie Van Halen hat auch schon bessere Tage erlebt. Zum einen ist für den VAN HALEN-Saitengott momentan jeder Schritt eine schmerzhafte Erinnerung an seine lädierte Hüfte, wegen der er Mitte Dezember endlich unters Messer will. Und dann wäre da auch noch der Ärger mit Ex-Frontgaul David Lee Roth, der 24 Stunden vor diesem Interview eine erste Hetzsalve gegen seine alte Band abgefeuert und damit für erhitzte Gemüter gesorgt hat.

Durchaus verständlich, daß Eddie trotz seines omnipräsenten Beruhigungsmittels - illegal importierte Deluxe-Zigarren aus Kuba; seinen beiden alten Lastern, Kippen und Alkohol, hat der Familienvater mittlerweile gänzlich abgeschworen - in Sachen Roth derzeit rotsieht, den Comic-Helden Hägar dem Ex-VAN HALEN-Shouter Sammy vorzieht und auf dessen mutmaßlichen Nachfolger Gary Cherone große Stücke hält. Womit wir beim Thema wären...

Hat Gary den Job bei VAN HALEN nun, oder gibt es da noch irgendwelche anderen Kandidaten?

"Es ist so: Falls Gary seinen Deal mit A&M nicht auflösen kann, werden wir uns nach jemand anderem umsehen müssen. Aber Gary ist auf jeden Fall unsere erste Wahl", läßt Eddie durchblicken. "Wir können seinen Einstieg allerdings nicht offiziell bestätigen, ehe er aus seinen Verpflichtungen raus ist."

Machst du dir Gedanken darüber, daß die VAN HALEN-Fans eventuell negativ auf eure Wahl reagieren könnten?

"Nein, in dieser Hinsicht folge ich meinem Herzen und meinem Instinkt. Ich meine, es gab eine Menge Fans, die Sammy nie akzeptierten,...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.