RH #115Interview

SUN

Keine Macht den Drögen

Lange Zeit standen SUN im Schatten von Nirvana & Co. Seit ,,XXXX“, spätestens aber seit dem aktuellen Kreativitätsgipfel „Nitro“ sind die Mönchengladbacher aus dem Schatten herausgetreten und haben sich als Deutschlands führende Band in Sachen alternativer Rock etabliert.

Dennoch wollte keiner der Rock Hard-Schreiber ein Interview in Angriff nehmen, weil die letzten paar mit Sänger Jörg Schröder ungefähr so prickelnd wie eine Golf-Übertragung im Radio waren. Doch es muß ja nicht immer nur der Frontmann sein. „Nitro“-Produzent Moses Schneider empfahl mir Bassist Kurt Schmidt als Gesprächspartner und lag mit diesem Tip goldrichtig. Allein bei der telefonischen Terminabsprache fürs Interview haben wir uns eine halbe Stunde lang festgequatscht.

Als wir uns wenige Tage später bei einigen leckeren Altbieren zum Interview treffen, ist der Redefluß des Tieftöners ungebremst - mit einer Ausnahme: Eine Beschreibung der offensichtlich sehr unterschiedlichen Charaktere der SUN-Mitglieder verweigert er, um keinem auf die Füße zu treten. »Sagen wir mal so: Wir sind aus dem Alter raus, in dem wir jede freie Minute mit der Band verbringen müssen und selbst unsere Freundinnen keine Chance haben, in diesen verschworenen Kreis einzudringen. Ich sehe uns hauptsächlich als Arbeitsgemeinschaft. Das heißt jetzt aber nicht, daß wir zusammen auf Tour oder im Studio nicht auch unseren Spaß haben - mit Ausnahme von Jörg vielleicht. Als einziger in der Band haßt er nämlich Fußball. Als wir...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen