RH #115Interview

FLOODGATE

Nach uns die Sintflut

Exhorder sind bekanntlich Geschichte, doch mit Shouter Kyle Thomas meldet sich nun endlich wieder ein Mitglied der Kulttruppe zu Wort - und wie! FLOODGATE haben sich zwar keineswegs dem derben Thrash Metal verschrieben, sind aber auf ihre Weise ebenfalls sehr heavy. Wie eigentlich nahezu alle Combos, die aus New Orleans kommen...

Blicken wir zurück: Exhorder haben gerade ihr zweites Meisterwerk „The Law“ veröffentlicht, touren durch Europa und gelten ganz besonders in Deutschland als DER Insidertip, und die ganze Szene wartet fieberhaft auf das dritte Album. Man rechnet damit, daß ihnen die dritte Scheibe den Durchbruch bescheren wird. Doch soweit kommt es nicht, denn jener dritte Longplayer erscheint nie. Was zur Hölle ist damals passiert, Kyle?

»Nichts ist passiert«, lacht der freundliche Sänger. »Und genau das war das Problem. Wir hatten zwar zwei Clubtourneen in Europa und ´ne Support-Tour mit Entombed in den Staaten, aber das war natürlich viel zu wenig, um eine Band wirklich zu etablieren.«

Zumal ihr die Entombed-Tour ja abgebrochen hattet, weil es ernsthafte Probleme mit deren Manager gab...

»Stimmt, das war ein ziemliches Arschloch. Aber egal, dieses Kapitel ist vorbei. Wir waren damals zu unerfahren und haben zu viele Fehler gemacht, auch wenn wir nicht an allen Dingen schuld waren, die schiefgelaufen sind. Ich habe in dieser Zeit jedenfalls viel über das Business gelernt und davon profitiert, als ich die Verhandlungen für FLOODGATE führte. Mir war allerdings gar...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen