RH #113Interview

SURRENDER DOROTHY

Selbst ist die Frau

SURRENDER DOROTHY sind das beste Beispiel dafür, wie weit eine Band mit Eigeninitiative und dem Glauben an sich kommen kann. Das kanadische Quartett um die charismatische Frontfrau Rehgina gründete sich vor fünf Jahren und tourte ohne ein Album bereits mehrfach auf eigene Faust durch Deutschland: So spielte es z.B. 1992 auf den Berlin Independent Days und 1994 auf der PopKomm.

»Unser Bassist Pete hatte zu seiner Schulzeit einen Austauschpartner aus Düsseldorf, der nach Berlin zog, und dort die B.I.D.-Kontakte für uns knüpfte. Bei diesem Gig lernten wir dann unseren jetzigen Manager Achim kennen, der aus Hannover kommt und uns zu weiteren Touren und dem PopKomm-Showcase verhalf. Die Gigs liefen natürlich in einem sehr kleinen Rahmen ab, bei dem man kein Geld verdient, sondern noch draufzahlt - zumindest wenn man aus Kanada anreisen muß. Glücklicherweise hatte ich zuvor jedoch einen sehr gut bezahlten Job in der Werbebranche, so daß wir uns die Flüge leisten konnten.«

Das Risiko hat sich gelohnt, denn u.a. war die Platten-Handelskette WOM von SURRENDER DOROTHY so begeistert, daß sie in Eigenregie 1.200 CDs einer EP preßte und selbst vertrieb. Dieses inoffizielle Debüt machte noch mehr Leute auf die Band aufmerksam und brachte ihr schließlich einen Deal bei MCA ein - bei der deutschen Niederlassung, wohlgemerkt.

»Kanada ist sehr groß und hat, gemessen an der Fläche, relativ wenige Einwohner. Außerdem sind die Leute dort sehr auf Amerika fixiert, so daß man es als...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen