RH #110Interview

EXTRABREIT

...und Spaß dabei

EXTRABREIT gibt es wieder. Nach zig Alben, Besetzungswechseln, Projekten, Auflösungen und Comebacks wollen es Stefan Kleinkrieg und Kai Hawaii nun noch einmal wissen. Bei diesem weiteren Versuch haben sie das Line-up gewaltig aufgefrischt und u.a. Tom Schwoll (ex-Jingo De Lunch) für sich gewinnen können.

"Die Trennung von Jingo hatte nichts mit EXTRABREIT zu tun, denn zum Zeitpunkt meines Ausstiegs hatte ich überhaupt noch keinen Kontakt zu Kai und Stefan", stellt der Gitarrist klar. "Ich war einfach nicht mehr zufrieden mit der internen Entwicklung und zudem von der gesamten Situation mit der Phonogram, die uns unmittelbar nach der letzten Veröffentlichung "Deja Voodoo" gedroppt hat, völlig frustriert. Nach meinem Ausstieg hab´ ich zunächst gar nicht an eine neue Band gedacht, sondern erstmal einfach nur abgeschaltet. Als dann jedoch das EXTRABREIT-Angebot kam, war ich sofort begeistert."

"Ja, vor allem von unserem Scheck", wirft Kai (scherzhaft?) ein. Neben Tom haben die beiden Gründungsmitglieder mit Drummer Steve, dem rhythmischsten Barkeeper Berlins, und Bassist Sebastian, "Urologen-Sohn" (O-Ton Bild-Zeitung) und Berufshippie, den Altersdurchschnitt noch weiter gesenkt. Diese Verjüngungskur hat hörbare Spuren hinterlassen, klingen EXTRABREIT auf ihrem neuen Album "Jeden Tag - jede Nacht" doch eine ganze Ecke härter als bisher. Um diesen Rock-Faktor entsprechend stilecht zu dokumentieren, begaben sich die Jungs im Vorfeld der Veröffentlichung auf eine entsprechende...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen