RH #108Interview

DOWN BY LAW

Innere Schönheit

Die neue Scheibe der Band um Goldkehle Dave Smalley ist nicht nur die wichtigste Punk-Doppel-LP seit Hüsker Düs "Zen Arcade", sondern auch eine der wenigen Perlen im Mittneunziger-Neopunk-Haufen.

 

Über zwei Dutzend Tracks haben DOWN BY LAW in die vier Vinyl-Seiten von "All Scratched Up!" gekratzt, sechs mehr als auf der CD zu finden sind. Dave, der übrigens kürzlich seinen 32.Geburtstag feierte, gibt Auskunft, wie es zu dieser ungewöhnlichen Vorgehensweise kam.

"Wir sind alte Vinylfans, und bei Epitaph erreichen die Verkäufe der schwarzen Scheiben gerade mal zehn Prozent der Gesamtsales. Das möchten wir gerne ändern und haben ein paar richtig gute Songs exklusiv auf die Vinylversion gepackt, von denen wir einige auch live spielen. Und da du mich gerade nach meinem Alter gefragt hast, noch folgendes: Ich mag ein paar mehr Jahresringe als Green Days Billie Joe aufweisen, bin aber immer noch jünger als Henry Rollins, hähä! Heutzutage haben die Leute viel mehr Respekt vor älteren Künstlern als in den Achtzigern, wo nur Mist wie die New Kids On The Block ankam. Jetzt hat sogar Neil Young wieder Erfolg, und der ist ungefähr 50 Millionen Jahre alt."

Daß bei der Distanz von vier Vinylseiten nicht nur Hits rausspringen, liegt auf der Hand. Dennoch halten die Kalifornier auf "All Scratched Up!" ein hohes Niveau und glänzen mit einer Spielfreude, von der sich so mancher Newcomer-Act eine dicke Scheibe abschneiden sollte. Das beweisen auch die vielen Touren der Band, die bisher...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen