RH #106Interview

BIOHAZARD

Bobby Hambel über seinen Rausschmiß bei Biohazard

Wie sich inzwischen herumgesprochen haben dürfte, hat Bobby Hambel nach seinem BIOHAZARD-Rausschmiß bei White Devil eine neue musikalische Heimat gefunden. Da der Quasi-Nachfolger der Cro-Mags im Januar durch Deutschland tourte, nutzte Rock Hard nach dem Gig in Essen die Chance, von Bobby eine persönliche Stellungnahme zu seiner Kündigung zu bekommen.

»Während der Pre-Production-Phase zum nächsten Album war ich von den meisten Songs, die Evan und Billy anschleppten, nicht sonderlich begeistert. Das sagte ich ihnen auch in aller Deutlichkeit, denn mein Anspruch an diese vierte Scheibe war enorm hoch. Schließlich haben wir uns nicht all die Jahre so hart nach oben gearbeitet, um dann mit einer durchschnittlichen CD wieder unterzugehen. Trotz meiner harschen Kritik wirkten die beiden nicht sauer. Evan ließ sich von mir danach sogar noch einige Gitarrentricks zeigen, weil er für seine Freundin ein Liebeslied aufnehmen wollte. Als ich dann am nächsten Tag ins Studio kam, war dort nur ein Anwalt (!), der mir mitteilte, daß ich nicht mehr zu Biohazard gehören würde. Sie hatten noch nicht einmal den Mut, es mir selbst ins Gesicht zu sagen! Ich kann gar nicht sagen, wie enttäuscht und wütend ich bin. Die Jungs waren wie Brüder für mich - und dann sowas! Nicht nur, daß sie mich auf diese linke Art feuern, sie verbreiten auch noch Lügen über mich, um ihre Egomanie und Feigheit zu vertuschen! In Amerika erzählen sie überall rum, daß ich ein Junkie sei, und hier in Europa, daß der Grund für den Rausschmiß mein „Alkoholproblem“ sei. Alles gelogen! In Wahrheit haben die Egos von Evan und Billy nur nicht verkraftet, daß ich ihnen die Wahrheit über ihre Songs gesagt habe.« ...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen