RH #104Interview

R.D.P.

Mit dem Kopf in der Schüssel

Die Cover- und Remake-Seuche hat inzwischen selbst RATOS DE PORAO heimgesucht. Die Brasilianer schießen jedoch mit "Feijoada Acidente?" in jeder Hinsicht den Vogel ab.

 

Auch sie kramten in Jugenderinnerungen und bannten all jene Songs auf CD, die sie irgendwann mal dazu gebracht haben, selbst ein Instrument in die Hand zu nehmen und ein paar richtig gute HC-Scheiben einzuspielen, bevor sie sich mehr und mehr dem MetalCore öffneten. Dazu gehören natürlich BritPunk-Helden wie CHAOTIC DISCHORD oder G.B.H. und die Ami-HC-Legenden DEAD KENNEDYS und BLACK FLAG. Besonders angetan hat es den vier DschungelCorelern aber die alte schwedische und finnische HC-Szene mit Bands wie ANTI-CIMEX, KAAOS, RATTUS oder den SHITLICKERS.

"Wir kennen die Songs meist nur durch Tapetrading", erzählt mir Drummer Boka in schauderhaftem Englisch.

"Ich habe allerdings die SHITLICKERS-Split-Single mit ANTI-CIMEX", tönt es stolz aus dem Hörer.

R.D.P. sind aber nicht nur des Englischen wenig mächtig. Auch beim Einspielen der finnischen und schwedischen Tracks half nur Raten.

"Gordo brüllte einfach, was ihm gerade einfiel. Bei einem Song wie 'Spräckta Snutskallar' hat, glaub' ich, nicht mal das Original einen richtigen Text. Es ist also eh egal."

Um ihre Verbundenheit zur heimischen Szene zu unterstreichen, haben R.D.P. eine lediglich in Brasilien erhältliche Version von "Feijoada Acidente?" veröffentlicht, die ein komplett (!) anderes Tracklisting aufweist und nur Cover von Acts aus dem Land der...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen