RH #102Interview

ELDRITCH

Italienische Soundorgien

Schäfers 8,5 Punkte-Wertung für das Debüt der Italo-Proggies ELDRITCH dürfte die einzige Note  gewesen sein, die im Juni-Soundcheck der überragenden "Seeds Of Rage"-Scheibe gereicht wurde. Der Rest der Redaktion punktete einen der drei besten Prog-Metal-Releases dieses Jahres auf den indiskutablen 17. Platz, was ein Interview mit dem Vierer natürlich zur unumgänglichen Pflicht werden ließ.

»Ich lasse mir hier gerade die Sonne auf den Pelz brennen«, meldet sich Drummer Adriano frohgelaunt aus seinem Mittelmeerurlaub.

Kein Wunder, dass der Felldrescher gehobener Stimmung ist, hat seine Kapelle doch einen Plattendeal mit der Hamburger Company Limb Music in der Tasche und kann mit "Seeds Of Rage" auf ein beeindruckendes Stück moderner Prog-Mucke verweisen: rasante Riff- und Sound-Orgien, mitreißende Refrains, perfekte Arrangements. Mit dem technischen Standard von Dream Theater wollen die Südeuropäer jedoch nicht verglichen werden - einmal ganz abgesehen davon, dass sie musikalisch zu keiner Sekunde an die New Yorker erinnern.

»Wir haben, technisch gesehen, weitaus weniger auf dem Kasten als Dream Theater«, gibt sich Adriano bescheiden. »Allerdings merkt man das kaum, weil wir in unseren Songs immer hart an der Grenze unseres Könnens segeln und ordentlich ins Schwitzen geraten, während Dream Theater höchstens die Hälfte ihrer Fähigkeiten zeigen. Unser Keyboarder hat zwar einige Jahre Klavierunterricht genossen, abe Musikstudent schimpft sich keiner von uns, und unser Sänger...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen