RH #101Interview

TOUCH OF CRUEL HANDS

Tote auffe Tanzfläche?

Ihre selbstproduzierte Mini-CD "Dead Man's Hand" haben TOUCH OF CRUEL HANDS blauäugig und ohne jede Kenntnis vom großen Musikgeschäft aufgenommen und landeten damit gleich bei ZYX-Music einen Treffer. Zum Zeitpunkt unseres letzten Talks war der Vertrag unter Dach und Fach, das Studio gebucht und für das Quartett aus dem Ruhrgebiet die Welt mehr als in Ordnung.

 

Doch es verstrichen fast zehn Monate, bis der Debütlongplayer "Sors" endlich in die Läden kam. Schlagzeuger Cornelius erinnert sich:

"Was den Release der CD am meisten verzögert hat, war das ganze Heckmeck um das Cover. Das Bild stammt nämlich von einem englischen Maler. Da mußten die rechtlichen Geschichten erst geklärt werden, aber ich glaube, der Aufwand hat sich gelohnt."

Die höchste Priorität wird eine Metal-Band bei einer Company trotzdem nicht haben, die mit ihren zahlreichen Dancefloor-Outputs eher in der Discoszene als im harten Bereich einen Namen hat. Insofern fragt man sich, warum eine Newcomer-Band ausgerechnet bei einer solchen Firma unterschreibt?

"Uns ging´s in erster Linie darum, ein "richtiges" Album rauszubringen. Selber bezahlen kam nicht in Frage, weil wir uns eine weitere Produktion einfach nicht mehr leisten konnten. Da unsere Bewerbungen bei den Plattenfirmen ziemlich lieblos waren, hatten wir keine große Auswahl. Inzwischen ist uns klar, daß es nicht reicht, einfach nur eine CD und ein Infoblatt wegzuschicken. Wenn man was erreichen will, muß man viel telefonieren, sich ständig in...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen