Teaser

Teaser

REVIEW 16.09.2020

(Demo-Review, RH 400, 2020)

BARBRO SAYS NO! - Expect Resistance

„In den Händen hältst du jetzt das beste Album seit „Operation: Mindcrime““ zeigen sich BARBRO SAYS NO! in ihrer Bandbio äußerst selbstbewusst, führen aber zugleich auf eine falsche Fährte. Eine gewisse progressive Ader kann man den NorwegerInnen nicht absprechen, die pulsiert jedoch nicht metallisch, sondern irgendwo zwischen zartem, latent hippiemäßigem Milf-Doom und zeitgenössischem Female-Fronted-Goth (wohlgemerkt der unpeinlichen Version und nicht dem Bauerngestampfe, das seit jeher den Ruf der Szene massakriert). Der Gesang von Liv Hope ist souverän und markant, ohne zu stressen. Besonders in den weitgehend akustischen, zuweilen leicht folkigen Passagen überzeugt die Dame vollends. Aber auch wenn es etwas mehr rumst, bewahren sich BARBRO SAYS NO! eine gewisse Zerbrechlichkeit, die einen ganz eigenen Charme entwickelt. Wer aktuelle Avatarium abfeiert, sollte auch hier glücklich werden. Dass man sich auf Greta Thunberg, Rosa Luxemburg und Olof Palme beruft, gern alle repräsentieren möchte, „die sich nie vom modernen Faschismus anstecken lassen“, und den Slogan „Respect existence or expect resistance“ aufgreift, liefert zudem interessante Interviewthemen. Das Album kommt als „echte“ CD mit professionellem Booklet. Auch die Produktion ist absolut gelungen. Dass BARBRO SAYS NO! bei Redaktionsschluss auf Facebook keine 400 Follower haben, ist mehr als verwunderlich. * Sorgt bitte dafür, dass sich das ändert, und besucht www.facebook.com/barbrosaysno.

Teaser

Teaser

Teaser

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos