09.02.2011, 11:35

Wuhaha...

Alle Jahre wieder: Dass die ach so prestigereiche Rock'n'Roll Hall Of Fame im Grunde genommen nichts als eine peinliche Selbstbeweihräucherungsaktion einiger hundert hyperseniler US-Musikindustrie-Fuzzis ist, die einmal pro Jahr bei einer großen Gala ihr brillantes Fachwissen zur Schau stellen müssen/dürfen/wollen, ist schon lange ein offenes Geheimnis. Trotzdem ist es immer wieder erstaunlich, wie es dieser schlaffe Verein schafft, Jahr um Jahr diverse nominierungswürdige Kandidaten aus dem Hardrock-Lager zu übergehen. So halten die Damen und Herren der Jury das Lebenswerk von Jahrhundertbands wie BLACK SABBATH (zum fünften (!!!) Mal durchgefallen...), AC/DC, LYNYRD SKYNYRD (zum dritten Mal abgeblitzt...) und den Punk-Vätern SEX PISTOLS auch weiterhin nicht für besonders wichtig. Dafür dürfen im Frühling u.a. die überlebenden RAMONES, TOM PETTY & THE HEARTBREAKERS und die TALKING HEADS ihre Diplome in Empfang nehmen. Nett...

Autor:
Max Werner

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.