Titelstory-Blog

Titelstory-Blog 20.01.2022, 12:58

SLASH FEAT. MYLES KENNEDY AND THE CONSPIRATORS - Der Mann mit dem Hut

Manchmal werden Träume eben doch wahr: Wenn jemand meinem Teenager-Ich im Jahr 1996 zu stecken versucht hätte, dass es ein paar Jahrzehnte später die Gelegenheit bekommen würde, sich in aller Ausführlichkeit mit den allermeisten seiner Jugendhelden über deren Musik zu unterhalten, hätte derjenige womöglich irgendeinen dummen Spruch zur Antwort kassiert, mit ziemlicher Sicherheit mindestens aber eine hochgezogene Augenbraue.

Saul Hudson, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Slash, wurde 1965 im englischen Stoke-on-Trent geboren. Im zarten Alter von elf Jahren zog der Sohn einer Afroamerikanerin und eines Briten mit seiner Mutter nach Los Angeles; dort würde er in der lokalen Musikerszene sein Glück suchen. Ende der Achtziger gelangte der Gitarrist mit dem ikonischen Look (Zylinder und Sonnenbrille!) mit Guns N´Roses zu Weltruhm, nach seinem Ausstieg hob er unter anderem Velvet Revolver und Slash´s Snakepit aus der Taufe, bevor er im Jahr 2010 sein erstes Soloalbum veröffentlichte. Weitere sollten folgen, seit „Apocalyptic Love“ (2012) ist seine Band als SLASH FEATURING MYLES KENNEDY AND THE CONSPIRATORS oder kurz SMKC bekannt.

Ebenjener Slash zählt zweifelsohne zu meinen Eingangs erwähnten Jugendhelden; ich erinnere mich bis heute genau daran, wie ich Guns N´Roses zum ersten Mal bewusst gehört habe und wie geil ich diese Band vom Stand weg fand. In diesem Monat legen Slash, Myles und ihre Mitverschwörer ihren vierten gemeinsamen Longplayer vor, der schlicht „4“ heißt – Zeit für ein langes Telefonat oder dem Albumtitel entsprechend gleich vier; denn für unsere Titelgeschichte standen uns nicht nur Slash und Sänger Myles Kennedy, sondern auch Bassist Todd Kerns und Produzent Dave Cobb Rede und Antwort.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Bands:
SLASH
Autor:
Jens Peters

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos