Titelstory-Blog

Titelstory-Blog 14.03.2019, 10:10

SEPULTURA - Die Initialzündung: 30 Jahre „Beneath The Remains“

Es gibt nicht viele Alben, denen wir zum 30-jährigen Jubiläum eine Titelstory widmen, aber SEPULTURAs „Beneath The Remains“ hat es in unseren Augen mehr als verdient.

So brilliert der Longplayer nicht nur mit erstklassigen Thrash-Attacken, sondern verkörpert auch den Traum von vier Metal-verrückten Kids aus Sao Paulo, die sich jahrelang gegen die Widerstände in ihrem Heimatland Brasilien durchzusetzen vermochten. Das Sao Paulo von 1989 zeichnete sich durch hohe Bandenkriminalität, Polizeibrutalität und eine astronomische Inflationsrate aus. Dadurch waren Instrumente und Studioaufenthalte für eine junge Band wie SEPULTURA fast unerschwinglich. Deshalb erschien es unrealistisch, dass diese Truppe, die zuvor eher mit miesen („Morbid Visions“) bis mittelprächtigen Veröffentlichungen („Schizophrenia“) aufgefallen war, einen internationalen Plattenvertrag beim Branchenriesen Roadrunner ergattern konnte. Doch das Quartett hat es allen Widerständen zum Trotz geschafft und konnte mit „Beneath The Remains“ in eine Lücke stoßen, die durch die bereits etablierten, langsam etwas behäbiger agierenden Thrash-Bands der ersten Welle offen gelassen wurde. SEPULTURA glänzten mit einer Härte und Geschwindigkeit, die die Altvorderen der Szene mittlerweile vermissen ließen, und nahmen die Thrash- und Death-Welt dank solcher Granaten wie 'Inner Self' oder 'Mass Hypnosis' im Sturm ein.

Um die Entstehung und den Nachhall des Werkes nachzuzeichnen, haben wir das Thema aus mehreren Blickwinkeln betrachtet. Ein Hauptaugenmerk liegt auf den exklusiven Interviews mit den ehemaligen SEPULTURA-Brüdern Max und Iggor Cavalera auf der einen und Gitarrist Andreas Kisser auf der anderen Seite. Beide Storys zeichnen sich durch bisher unbekannte Details und Anekdoten aus und sind mit raren Fotos aus dem Rock-Hard-Archiv bebildert. Zudem erinnern sich Rock-Hard-Herausgeber Holger Stratmann und Kolumnist Danko Jones in lesenswerten Beiträgen an ihre ersten Berührungspunkte mit den brasilianischen Thrashern. Des Weiteren haben wir Sodom-Fronter Tom Angelripper seine Erinnerungen an die „Agent Orange“-Konzertreise entlockt, bei der Sepultura im Vorprogramm die Aufmerksamkeit auf sich zogen. Und zu guter Letzt stand uns der ehemalige Roadrunner-A&R und SEPULTURA-Entdecker Monte Conner im Interview Rede und Antwort. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und Wiederentdecken von „Beneath The Remains“!

Bands:
SEPULTURA
Autor:
Ronny Bittner

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.