09.02.2011, 11:35

Moxy-Drummer tot

Trauer herrscht auch bei einer anderen klassischen Seventies-Hardrock-Combo: Drummer Billy Wade, Motor der Canuck-Rocker MOXY, verstarb am 26. Juli nach längerer Krankheit. Wade war der Hauptinitiator der Moxy-Reunion. Die Band gab vor ein paar Monaten mit „Moxy V“ zum ersten Mal seit über 20 Jahren wieder ein Lebenszeichen von sich und feierte auf dem Sweden Rock-Festival Anfang Juni ein umjubeltes Euro-Gastspiel. Gegründet 1973, gehörte der Toronto-Vierer um den später tödlich verunglückten Frontmann Buzz Sherman neben Rush und Triumph zur Speerspitze des Ahorn-Rock und setzte vor allem mit „Moxy I“ ('75) und dem Klassiker „Ridin' High“ ('77) Akzente, ehe nach „Under The Lights“ mit dem späteren Loverboy-Sänger Mike Reno am Mikro das Ende kam. Wade trommelte nach dem Moxy-Split u.a. für die junge Lee Aaron.

Autor:
Andreas Stappert

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.